Literatur

Hier haben wir für Sie eine – nach Themenbereichen geordnete - Literaturliste zusammengestellt, die wir natürlich weiter ergänzen.

 

Deutsch-Israelische Beziehungen

Asher Ben-Natan, Niels Hansen: Israel und Deutschland, Köln/Weimar 2005.

Niels Hansen: Aus dem Schatten der Katastrophe. Die deutsch-israelischen Beziehungen in der Ära Konrad Adenauer und David Ben Gurion, Düsseldorf, 2002.

Chaim Noll, Lea Fleischmann: Meine Sprache wohnt woanders. Gedanken zu Deutschland und Israel, München 2006.

Amos Oz: Israel und Deutschland, Frankfurt/Main 2005.

Avi Primor: Europa, Israel und der Nahe Osten, Frankfurt/Main 2000.

Avi Primor: An allem sind die Juden und Radfahrer schuld: Deutsch-jüdische Missverständnisse, München 2010.



Über Israel

Gisela Dachs: Israel kurzgefasst, Bonn 2010. (erhältlich über die Bundeszentrale für politische Bildung , auch als Download)

Donna Rosenthal: Die Israelis. Leben in einem außergewöhnlichen Land, München 2007.

Tom Segev: 1967. Israels zweite Geburt, München 2007. 

Bundeszentrale für politische Bildung (Hrsg.): Israel - kein Staat wie jeder andere, Informationen zur politischen Bildung, Heft 278, 2003. (Download und Bestellung über die Bundeszentrale für politische Bildung)

Michael Wolffsohn/Douglas Bokovoy: Israel. Geschichte - Wirtschaft - Gesellschaft – Politik, Wiesbaden 2002.


Israelische Autoren

David Grossmann: Eine Frau flieht vor einer Nachricht, München 2009.

Batya Gur: Am Anfang war das Wort, München 1999.

Israel Hameiri: Symbiose, München 2003.

Yoram Kaniuk: Adam Hundesohn, Berlin 1968.

Abraham B. Jehoschua: Die fünf Jahreszeiten des Molcho, München 1989.

Amos Oz: Eine Geschichte von Liebe und Finsternis, Frankfurt/Main 2006.

Zeruya Shalev: Liebesleben,Berlin 2004. (Verfilmung: http://www.liebesleben-derfilm.de/)

Tamar Verete-Zehavi: Aferschock. Die Geschichte von Jerus und Nadira, München 2009.

 

Jüdische Geschichte und Judentum

Michael Brenner: Kleine jüdische Geschichte, Bonn 2009. (erhältlich über die Bundeszentrale für politische Bildung )

Ingke Brodersen und Rüdiger Dammann: Zerrissene Herzen. Die Geschichte der Juden in Deutschland, Bonn 2008. (erhältlich über die Bundeszentrale für politische Bildung )

Arno Herzig: Jüdische Geschichte in Deutschland, Bonn 2006. 

Arno Herzig und Cay Rademacher (Hrsg.): Die Geschichte der Juden in Deutschland, Bonn 2008. (erhältlich über dieBundeszentrale für politische Bildung )

Chaim Hillel Ben-Sasson: Geschichte des jüdischen Volkes, München 2007.

Michael Brenner: Geschichte des Zionismus, 2. Aufl., München 2005.

Jonathan Magonet: Einführung ins Judentum, Berlin 2003. 

Johann Maier: Geschichte der jüdischen Regligion, Freiburg 1992. 

Norman Solomon: Judentum. Eine kurze Einführung, Ditzingen 1999.

Günter Stemberger: Jüdische Religion, München 2006. 

Leo Trepp: Die Juden. Volk, Geschichte, Religion, Reinbek 1998.

Samuel de Vries: Jüdische Riten und Symbole, Frankfurt 1999. 

 

Israelisch-Palästinensischer Konflikt

Martin Buber: A Land of Two Peoples. Martin Buber on Jews and Arabs, Chicago 2005.

Noah Flug, Martin Schäuble: Die Geschichte der Israelis und Palästinenser, München 2007. 

Yaacov Lozowick: Israels Existenzkampf, Hamburg 2006. 

Avi Shlaim: The Iron Wall: Israel and the Arab World, London 2001.

Rolf Steininger, Der Nahostkonflikt, Frankfurt/Main 2003.

Michael Wolffsohn: Wem gehört das Heilige Land? Die Wurzeln des Streits zwischen Juden und Arabern, München 2002.

 

Shoa

Thomas Buergenthal: Ein Glückskind. Wie ein Junge zwei Ghettos, Auschwitz und den Todesmarsch überlebte und ein neues Leben fand, Bonn 2008 

Knut Elstermann: Gerdas Schweigen, Bonn 2008. 

Saul Friedländer: Das Dritte Reich und die Juden, Bonn 2007. (erhältlich bei der Bundeszentrale für politische Bildung )

Digne M. Marcovicz: Unverhoffte Rettung. Letzte Zeugen, Bonn 2007. 

Peter Schneider: Und wenn wir nur eine Stunde gewinnen, Reinbek 2001.  


 
 

Informationen des Präsidiums